Hormontherapie

Eine Hormondysbalance im Körper kann sich auf viele Arten zeigen, oft werden die, bei Patienten immer häufiger auftretenden, Beschwerden jedoch nicht mit einer Störung im Hormonhaushalt in Verbindung gebracht, z.B.:

Pubertäts-, Menstruations-, Zyklus- oder Wechseljahresbeschwerden, unerfüllter Kinderwunsch, Schlaflosigkeit, Schleimhautprobleme, Impotenz, Libidoschwäche, vorzeitiges Altern, Faltenbildung, Erschöpfung, Stressanfälligkeit, Schilddrüsenstörungen, Übergewicht, Demenz, Burnout, Depressionen, Angstzustände, Panikattacken, Fibromyalgie, ADS/ADHS uvm.

Die natürliche Hormontherapie, die bei Störungen im Hormonhaushalt auf sanfte Weise einen Ausgleich schaffen kann, ist noch wenigen bekannt. Auch die Ernährung kann hormonell wirksam auf unseren Hormonspiegel Einfluss nehmen.

Hormone steuern übergeordnet sämtliche Stoffwechselvorgänge unseres Körpers und sind immens wichtige Botenstoffe. Im Idealfall sind die Hormone perfekt aufeinander abgestimmt und in Balance, wir fühlen uns wohl, sind ausgeglichen und gesund.

Das Gleichgewicht der hormonellen Botenstoffe kann gestört werden durch:

  • Hormonelle Verhütungsmaßnahmen (Pille, Hormonspirale, Hormonpflaster)
  • Hormonersatztherapie/HET mit künstlichen Hormonen
  • Mangelnde Versorgung mit Vitalstoffen über die Nahrung
  • Lebensmittel, Pflanzen mit hormonähnlicher Wirkung (z.B. Soja, Phytoöstrogene, Rotklee)
  • Hormonanteile in Kosmetika
  • Synthetische Substanzen mit hormonähnlicher Wirkung (z.B. Weichmacher in Plastik)
  • Umweltgifte
  • Hormonelle Abbauprodukte von Medikamenten im Trinkwasser
  • Reizüberflutung
  • Mangel an effektiven Erholungspausen
  • Dauerstress

Und/oder

  • Schilddrüsenprobleme
  • Bestrahlung Hormone produzierender Organe
  • Entfernung der Eierstöcke, der Gebärmutter
  • Nachlassen der Hormonproduktion
  • Schwäche der Nebennieren

Bei Dauerbelastung von Immunsystem und Stoffwechsel und ständigen Reparaturversuchen des Organismus kommt das gesamte System nach einiger Zeit an die Grenze seiner Leistungsfähigkeit. Die ersten Symptome, die oft nicht in diesen Zusammenhang gebracht werden, können sich manifestieren.

In zunehmendem Alter verringert sich die Produktion der körpereignen Hormone. Dies zeigt sich in vielfältigen Gesundheitsstörungen im physischen und/oder auch im psychischen Bereich.

Ein aussagekräftiger Hormonstatus wird anhand eines Speichelhormontest ohne großen Aufwand durchgeführt, Es werden die im Körper aktiven Hormone, deren Mangel oder Überschuss und Dysbalancen ermittelt.

Auf Basis dieses Laborergebnisses und Ihrer persönlichen Beschwerden und Befindlichkeiten erstelle ich Ihren individuellen Therapieplan. Zeitnah führen wir eine Anwendungskontrolle durch und besprechen Veränderungen/Verbesserungen Ihrer Beschwerden, passen bei Bedarf die Dosierung an.

Für viele Patienten, die oftmals einen sehr langen Leidensweg hinter sich haben, wäre die natürliche Hormontherapie ein Segen, jedoch ist sie noch viel zu wenig bekannt. Meist werden ihre Beschwerden gar nicht mit einem gestörten Hormonhaushalt in Verbindung gebracht.

Sie finden mich auf der Seite der, von Elisabeth Buchner nach eigener Leidensgeschichte, 1994  gegründeten Hormonselbsthilfe als ausgebildete Therapeutin in Darmstadt und in Siek bei Hamburg.

Sehr gerne begleite Sie auf Ihrem natürlichen Weg in ein ausbalanciertes Hormonverhältnis bei Kinderwunsch, Menstruations- oder Wechseljahresbeschwerden, psychischen Leiden, Stressanfälligkeit, Schilddrüsenproblemen uvm.